Seite auswählen

Das Update auf rxInventory 2.5 enthält zahlreiche Verbesserungen und interessante Neuheiten zu unserer Hardware- und Softwareinventarisierung für Netzwerke jeder Größe. So werden Linux- und Apple Mac-Rechner ab sofort vollständig über das SSH (Secure Shell)-Protokoll ausgelesen und mit entsprechenden Symbolen in der Verwaltungsoberfläche gelistet. Über die Ansicht „Vorherige Scans“ ist der Zustand eines Geräts in der Vergangenheit komfortabel einzusehen. Um die Inventardaten stets aktuell zu halten, können Scans nun zeitlich geplant und im Hintergrund durchgeführt werden.

Wir empfehlen allen Anwendern älterer Versionen das kostenlose Update zu installieren.

 

Änderungen mit rxInventory 2.5

 

Verbesserungen:
  • Auf Computerknoten können eigene Befehle definiert werden
  • Wake-on-Lan ist als Befehl vorgegeben
  • Beim Wechsel auf eine leere Datenbank wird gefragt, ob bestehende Daten kopiert werden sollen
  • Neues Feld „OS Domain Controller“ mit Beispielabfrage
  • Anmeldenamen können in UPN-Schreibweise angegeben werden ( z.B. Administrator@meinedomain.de)
  • Linux- und Apple Mac-Rechner werden über das SSH (Secure Shell)-Protokoll ausgelesen und mit entsprechenden Symbolen in der Verwaltungsoberfläche gelistet
  • Die Ansicht „Vorherige Scans“ enthält Informationen über den Zustand eines Geräts in der Vergangenheit
  • Scans können zeitlich geplant und im Hintergrund durchgeführt werden
  • Der Klick auf einige Scanfehler wird jetzt zur rxInventory Knowledge Base-Internetseite weitergeleitet
  • Benutzername und Passwort können für jeden IP-Bereich/Host überschreiben werden
  • Ein einzelner IP-Bereich oder Host kann direkt gescannt werden
  • Die Liste der Softwarepakete ist jetzt getrennt nach Windows-, Linux-, Mac- und SNMP-Geräten
  • Windows-Rechner können direkt über die IPv6 Adresse gescannt werden
Bugfixes:
  • Problem behoben, wenn beim Datenbankexport ein Textfeld mit Zeichen geschrieben wird, die in XML nicht gültig sind
  • Ein Redraw-Problem in der Management Console wurde behoben
  • Viele kleine Verbesserungen und Bug-Fixes